Logo Netzwerk Renaturierung

Netzwerk
Renaturierung

Renaturierung ist ein durch den Menschen veranlasster Prozess zur Wiederherstellung eines Ökosystems, das entweder degradiert, gestört oder vollständig zerstört wurde

Die Motivation des Netzwerks Renaturierung ist es, Verbindungen von Praktikern und Wissenschaftlern zu fördern und einen produktiven Austausch von neuartigen Ideen, theoretischem Wissen und konkreten Erfahrungen zu ermöglichen. Dabei werden enge Kontakte zur Society for Ecological Restoration und der Gesellschaft für Ökologie gepflegt.

Das Netzwerk

Das Netzwerk führt jährliche Treffen in unterschiedlichen Teilen Deutschlands, Österreichs, Luxenburgs und der Schweiz zu aktuellen Themen der ökologischen Renaturierung durch, die mit der Besichtigung von Projekt- und Umsetzungsgebieten verbunden werden, wobei Wert auf ausreichend Zeit für Diskussionen vor Ort gelegt wird.
Im Sinne des Austausches werden auch Veranstaltungen außerhalb des Netzwerkes angekündigt.

Wenn Sie Mitglied im Netzwerk werden wollen und über die Aktivitäten des Netzwerkes informiert werden wollen, dann schicken Sie bitte eine Mail mit Ihrem vollständigen Namen, einer Mailadresse und einer Postanschrift an sabine.tischew (at) hs-anhalt.de. Die Mitgliedschaft im Netzwerk ist kostenfrei.

Ansprechpersonen zu bestimmten Themen entnehmen Sie bitte unserer Kontaktseite!

Aktuelles

6. Treffen des Netzwerks Renaturierung 29.-30.4.2022 Osnabrück, Teutoburger Wald / Davert

Wir laden Sie herzlich zum sechsten Treffen des Netzwerks Renaturierung ein.
Nachdem das Treffen in Bernburg 2020 ausgefallen ist und dann 2021 Online nachgeholt wurde, möchten wir Sie jetzt wieder zu einer Präsenzveranstaltung einladen. Die Vorträge am Freitag, den 29.4.2022 ab 14:00 Uhr in Osnabrück decken ein breites Themenspektrum ab.
Die Exkursion am Samstag den 30.4.2022 widmet sich dem Thema "Renaturierung von Wäldern". Dabei geht es einerseits um die Naturwaldentwicklung zur Verbesserung der Lebensbedingungen für waldtypische Pflanzen- und Tierarten und andererseits um wichtige Ökosystemfunktionen wie Wasserretention, Kohlen­stoff­speicherung und Klimaschutz.

Programm (PDF, Download)
Anmeldeformular (PDF, Download)

5. Netzwerktreffen: Nachschau

Liebe Mitglieder des Netzwerkes Renaturierung

Das zunächst 2020 in Präsenz geplante und verschobene fünfte Netzwerktreffen wurde pandemiebedingt im Juni 2021 online ausgerichtet. Über 90 Teilnehmer*innen fanden sich zusammen und tauschten sich über das erfolgreiche Arbeiten mit gebietseigenen Wildpflanzen im Rahmen naturnaher Begrünungen aus.
In Kurzvorträgen stellte die Arbeitsgruppe um Prof. Sabine Tischew spannende Ergebnisse ihrer Versuche zu mehrjährigen Wildpflanzen-Blühstreifen, multifunktionalen Erosionsschutzstreifen, wildkräuterreichen Feldrainen sowie urbanen Wildblumenwiesen vor.

Einen umfassenden Bericht mit den Vorträgen und Videos finden Sie auf unserer Berichtseite zu unseren Veranstaltungen

Zum Nachsehen
Ankündigungen

Schwerpunktausgabe Renaturierung der Zeitschrift "Natur und Landschaft"

Die Schwerpunktausgabe umfasst Themenfelder, die umweltpolitisch im Fokus stehen. Dazu gehört die Wiederherstellung von Ökosystemleistungen, z. B. im Klima- oder Hochwasserschutz. Entsprechende Projekte haben eine hohe gesamtgesellschaftliche Relevanz. Sie schaffen Synergien mit anderen Aspekten des Natur- und Umweltschutzes, sind in der öffentlichen Wahrnehmung bisher unterrepräsentiert oder setzen den Fokus auf stark gefährdete Ökosysteme.

In den Beiträgen wird über die langfristigen Erfolge gängiger Praktiken berichtet wie die Gewässerrenaturierung oder die Wiederherstellung von Sandheiden. Es werden aber auch neue Ansätze beleuchtet wie die Renaturierung von Hochmoorgrünland oder die Etablierung artenreicher Vegetation in Städten.

Einzelausgaben können entweder als gedrucktes Heft beim Verlag W. Kohlhammer GmbH, Zeitschriftenauslieferung, 70549 Stuttgart telefonisch 0711 7863-7280, per Fax 0711 7863-8430 oder per E-Mail vertrieb@kohlhammer.de zu einem Preis von € 8,75 bestellt werden, oder als Screen-PDF-Datei ab April 2021 zu einem Preis von € 7,40 unter www.natur-und-landschaft.de herunter­geladen werden. Bei einem Online-Abonnement ist der Zugang zur Screen-PDF-Datei der Gesamtausgabe enthalten.

Wir empfehlen Ihnen, sich immer mal wieder auf der Website von SER Europe zu internationalen Veranstaltungen und Trends in der Renaturierungsökologie zu informieren.

Berichte Veranstaltungen

Beitritt "Netzwerk Renaturierung – German Restoration Network" (GRN) zur SER Europe

Unterzeichnung der Beitrittserklärung des Netzwerkes Renaturierung zur SER Europe

Kathrin Kiehl, Vicky Temperton und Sabine Tischew haben auf dem 4. Netzwerktreffen nach Abstimmung mit den weiteren Sprechern Johannes Kollmann und Albin Blaschka die Beitrittsvereinbarung unterschrieben (Photo: Luise Hauswirth).

Im Rahmen des vierten Netzwerktreffens wurde die Vereinbarung zum Beitritt des deutschen Netzwerkes Renaturierung (German Restoration Network – GRN) zur europäischen Sektion der Gesellschaft für Renaturierungsökologie von den Sprecherinnen des Netzwerkes unterzeichnet. Damit wird der fachliche und organisatorische Austausch mit den europäischen Renaturierungsökologen aus Wissenschaft und Praxis gestärkt.

Das deutsche Netzwerk Renaturierung hat inzwischen 120 Mitglieder. Eine Besonderheit ist der hohe Anteil von Mitgliedern, die aus der Renaturierungspraxis kommen. Vertreter von Fach- und Vollzugsbehörden des Naturschutzes, von Stiftungen und Verbänden des Naturschutzes, Planungsbüros und Firmen stehen im Austausch mit Wissenschaftlern und suchen gemeinsam nach Lösungen für die erfolgreiche Renaturierung von Ökosystemen. Neben der Information zu aktuellen Veranstaltungen und Publikationen werden jährlich Netzwerktreffen zu verschiedenen Themen der Renaturierung von Ökosystemen angeboten. Wichtiger Bestandteil dieser Treffen ist die Besichtigung von Umsetzungsprojekten und Diskussionen vor Ort zu Renaturierungsmethoden, Ergebnissen und Optimierungsmöglichkeiten.

Ein kurzer Bericht als PDF über die Unterzeichnung als PDF ist verfügbar!

Wenn Sie weitere Veranstaltungen oder aktuelle Publikationen aus dem Bereich Renaturierung hier ankündigen möchten, kontaktieren Sie bitte Albin Blaschka: albin.blaschka@standortsanalyse.net (und siehe auch unsere Kontaktseite)


Das Netzwerk Renaturierung verbindet

Das "Netzwerk Renaturierung" möchte Verbindungen zwischen Theorie und Praxis, vom Wissen zum Tun schaffen und einen Austausch von Ideen, Wissen und Erfahrungen im Bereich der Renaturierung ermöglichen.

Ehemalige Ackerfläche, nach Mahdgutübertrag
Glockenblume und Labkraut

Umwandlung von Ackerflächen in artenreiche Wiesen durch Mahdgutübertrag (links) und Regiosaatgut (rechts) im Rahmen des Projektes BlütenMeer 2020.